Demonstration: Abschiebungen verhindern! Asylrecht zurückerobern!

320x460

Gemeinsam und internationalistisch gegen Rassismus, Spaltung und Kriege
27. Mai 13 Uhr Rathenauplatz

Geflüchtete, die nach Europa gelangen, sehen sich hier konfrontiert mit immer perfideren Abschottungsmaßnahmen, äußerst restriktiven Asylgesetzgebungen, behördlichen Schikanen, menschenverachtenden PolitikerInnen und Behörden sowie einem mobilisierten rassistischen Mob. Viele von ihnen sehen sich dem Hohn ausgesetzt, dass die Staaten, aus denen sie wegen mörderischer Verhältnisse flohen, zum Zwecke der Abschottung zu „sicheren Herkunftsländern“ erklärt wurden. Selbst in Krisen- und Kriegsregionen wie Afghanistan, Ukraine, Äthiopien, Irak, Iran, Armenien und Somalia wird abgeschoben.
(mehr…)

28.03 | Vortrag: Anarchafeminismus.

Vortrag: Anarchafeminismus 28.03.17 | 20:00 Uhr | Projekt 31

Der Anarchismus scheint aufgrund der Ablehnung jeglicher Herrschaft den Feminismus theoretisch überflüssig zu machen. Dennoch wurde die anarchistische Historie durch Theoretiker geprägt, welche die Unterdrückung von Frauen* sowie die gesellschaftlichen Geschlechterverhältnisse nicht annähernd genug berücksichtigt haben. Gleichzeitig vergessen jedoch der bürgerlich-reformistische Feminismus und seine Anhänger*innen den gesamtgesellschaftlichen Kontext von Kapitalismus und Herrschaft mitzudenken.
(mehr…)

08.03 / 11.03 | Heraus zum Frauen*kampftag!Für einen anarchistischen Feminismus!

Anarchafem.

NBG: Kundgebung zum Frauen*kampftag am 08.03 | 16:00 Weißer Turm // Demo am 11.03 | 12:00Weißer Turm

Beiteiligt euch mit uns gemeinsam an den geplanten Aktionen zum Frauen*kampftag in Nürnberg. Mittwoch den 08.03 findet ab 16:00 Uhr eine Kundgebung des lokalen 8. März-Bündnis Nürnberg am Weißen Turm statt. Samstag wollen wir mit euch gemeinsam gegen den Antifeministischen Rollback, gegen das Patriarchat und für einen feministischen Anarchismus demonstrieren. Startpunkt der Demo ist am 11.03 um 12:00 Uhr am Weißen Turm.
(mehr…)

„Gedenkmarsch“ des III. Weg in Würzburg

Für den 18. Februar mobilisiert die Nazipartei „Der III. Weg“ bundesweit
zu einem „Gedenkmarsch“ nach Würzburg. Dieser soll anlässlich der
Bombardierung Dresdens am 13.02.1945 in Zukunft jährlich stattfinden und
dient für die Nazis als Ersatz für ihre vergangenen und misslungenen
“Gedenkmärsche” in Dresden.

Der III. Weg darf auch in Würzburg keinen Fuß auf den Boden bekommen.

Deshalb rufen wir alle Antifaschist_innen auf sich an den Gegenprotesten
zu beteiligen.

Zugtreffpunkt für die gemeinsame Anfahrt aus Nürnberg ist am Samstag um
11:30 an der Mittelhalle(Hbf).

Never let the fascists have the street!

Demo und Prozessbegleitung gegen staatliche Repression

Solidarität mit den angeklagten Antifaschist/innen!

Seit Anfang 2015 gab es in Nürnberg über 50 Aufmärsche und Aktionen von FaschistInnen. Stadt, VAG und Polizei sorgen für den reibungslosen Ablauf der Aufmärsche. Jede Aktion der Rechten wurde von Gegenprotest begleitet. Polizei und Justziz versuchten von Anfang an die AntifaschistInnen mundtot zu machen und überzieht bis heute den antifaschistischen Widerstand mit Gerichtsverfahren. Aktuell ist ein Antifaschist angeklagt der angeblich eine Aktion gegen einen Infostand der AFD durchführen wollte. Wehren wir uns gemeinsam gegen die staatlichen Angriffe und verteidigen wir unsere Politik! Denn in Zeiten von verschärften Asylgesetzen, Massenabschiebungen, Daueraufmärschen und brennenden Asylunterkünften bleibt Antifaschismus notwendig!

KeineR ist Allein!
Solidarität mit allen Antifaschistinnen und Antifaschisten!
Kommt zum Prozess und zur Demo davor!

17.12.2016 – 16:00 Uhr – Jakobsplatz
Demonstration gegen staatliche Repression gegen AntifaschistInnen!
Antifaschismus – schon immer legitim – notwendig wie nie!

19.12.2016 – Justizgebäude Nürnberg
08:00 Uhr – Kundgebung gegen staatliche Repression!

08:30 Uhr – Prozessbeginn

23.11. – 24.11. | Vorträge: NSU / Identitäre Bewegung

Vorträge zum NSU-Komplex und der Identitären Bewegung am 23.11. – 24.11. im Projekt 31

Die extreme Rechte sieht in Deutschland auf den ersten Blick häufig recht alt aus. Doch, häufig unbemerkt von einer breiten Öffentlichkeit, hat sich jenseits von NS-Wiedergänger*innen, Hakenkreuzrittern und Scheitelträgern eine „Neue Rechte“ herausgebildet. Nicht in Parteiform, sondern als Bewegung, Strömung und als Organisationsgeflecht im vorpolitischen Raum. Neueste Erscheinungsform der „Neuen Rechten“ sind die „Identitären“, ein Import aus Frankreich. Diese treten unter Parolen wie „Tanz die Reconquista!“ oder „Multikulti wegbassen!“ an, um das Abendland zu verteidigen. (mehr…)

22.10. | Gegen Integration und Ausgrenzung!

Nika

Demo gegen das bayerische Integrationsgesetz
Zugtreffpkt. Nürnberg 22.10.16 – 8:30 Osthalle (Hbf)

Im Herbst soll im Landtag über das bayerische Integrationsgesetz abgestimmt werden. Laut der Regierung soll das Gesetz möglichst schnell auf den Weg gebracht werden, um die zwischenzeitlich gestiegene Anzahl an Geflüchteten und Migrant*innen erfolgreich zu „integrieren“; es soll die als chaotisch inszenierte Lage unter Kontrolle gebracht werden. „Fördern und Fordern“ nennt sich das Konzept: Gefördert wird unterhalb des Existenzminimums im Rahmen sog. Anreizabminderungen, gefordert wird Unterwerfung.
(mehr…)