Archiv für Juli 2015

31.07. | Immer mitten in die Fresse rein – Soliabend gegen Repression

In die Fresse

Vor wenigen Monaten wurde ein Genosse im Rahmen der Proteste gegen Pegida Würzburg festgenommen. Vor einigen Wochen nun war dazu die Verhandlung angesetzt. Nachdem der Prozess aufgrund eines Deals zwischen Staatsanwalt und Anwalt zunächst nicht in die Verhandlung gegangen ist, ist die Staatsanwaltschaft nun in Revision gegangen und gibt sich mit dem vorher geschlossenen Deal nicht zufrieden, sondern erhofft sich durch die Revision eine höhere Strafe.
Die Situation ist für den Genossen inzwischen sehr nervenaufreibend. Zusätzlich ist die von Seiten der Staatsanwaltschaft betriebene Dreistigkeit, nach einem zunächst eingegangen Deal erneut in Revision zu gehen, an Lächerlichtkeit kaum zu überbieten.
Um die betroffene Person finanziell und auf menschlicher Ebene nicht allein zu lassen, veranstalten wir am Freitag, den 31.07.2015 ab 19 Uhr einen Soli Abend im Projekt 31 mit Bar Djing, Cocktails und veganem Essen.
Alle Einnahmen werden für die laufenden und noch anfallenden Kosten des Prozesses verwendet werden bzw., um eine mögliche Strafe zu tilgen. Kommt zahlreich und lasst uns zeigen, dass wir die Person nicht alleine lassen, denn…

…Solidarität ist die Zärtlichkeit revolutionärer Subversion!
Getroffen hat es Einen, gemeint sind wir Alle!


Geöffnet und Essen ab 19 Uhr
Projekt 31, An den Rampen 31
90443 Nürnberg

Außerdem möchten wir in diesem Rahmen auf den AAB Soli-Tresen für von staatlicher Repression Betroffene aufmerksam machen, welcher immer am Ersten Freitag im Monat ab 19 Uhr im Stadtteilladen Schwarze Katze in Gostenhof statt findet. Kommt auch hier zum nächsten Termin am 07.08.