Mit Polizei und Justiz muss niemand alleine fertig werden!

gemeint sind wir alle 3.1

Keine Kooperation mit der Polizei, die uns verprügelt um Asef nach
Afghanistan zu schicken!
Aufruf an alle die Post von Polizei und Justiz erhalten haben.

Aufruf vom
Bündnis “Widerstand Mai 31 – Solidarität ist kein Verbrechen”:

Wir vom
Bündnis “Widerstand Mai 31 – Solidarität ist kein Verbrechen” werden
euch damit nicht alleine lassen und euch Unterstützung anbieten.
Daher möchten wir euch über eure Rechte aufklären und euch dazu auffordern, davon Gebrauch zu machen. Wir rufen alle die Vorladungen der Polizei, als Zeuge oder Tatverdächtiger bekommen haben, dazu auf, dieser nicht Folge zu leisten. Es herrscht keine Pflicht dort zu erscheinen, es ist euer Recht nicht der Ladung zu folgen. Es darf euch nicht einmal negativ zur Last gelegt werden. Die Polizei kann euch nicht dazu zwingen gegen eure Freund*innen, Mitschüler*innen und alle anderen Aktivist*innen auszusagen. Niemand muss der Polizei dabei helfen weitere Menschen die das Richtige getan haben, nämlich für Asef ein zu stehen, zu verfolgen und zu schikanieren. Deswegen gilt: Keine Informationen an die Polizei, geht nicht zu den Vorladungen. Ob als Zeug*in oder Tatverdächtige*r. Es bringt euch keinen Vorteil, die Polizei wird jede Information die sie kriegen können, gegen dich und deine Freund*innen insetzen.

Weiter möchten wir alle die Vorladungen als Tatverdächtige erhalten haben dazu einladen am 20.07 um 18:00 Uhr oder am 24.07 um 19:00 in den Stadtteilladen Schwarze Katze (Untere Seitenstr. 1, Nürnberg) zu kommen. Niemand muss alleine mit der Polizei und Justiz klar kommen, wir können uns gegenseitig unterstützen und stärken.

Du hast kein Geld, du weißt keinen Anwalt, du willst dich austauschen oder du weißt nicht was dich erwartet? Dann komm zum Betroffenentreffen. Lasst uns uns vernetzen und gemeinsam der Repression entgegen treten.

20.07, 18:00 Uhr Schwarze Katze (Untere Seitenstr. 1, Nürnberg)
24.07, 19:00 Uhr Schwarze Katze (Untere Seitenstr. 1, Nürnberg)

Seid Solidarisch und Konsequent!
“Widerstand Mai 31 – Solidarität ist kein Verbrechen”

Hier noch weiteres Infomaterial, wenn ihr euch mehr mit der Thematik „Was sind meine Rechte im Umgang mit der Polizei“ lesen wollt

http://rotehilfegreifswald.blogsport.de/images/aussageverweigerung_broschuere_2016.pdf
http://rotehilfegreifswald.blogsport.de/images/wtwb2013web.pdf


0 Antworten auf „Mit Polizei und Justiz muss niemand alleine fertig werden!“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


neun − sieben =