Archiv für März 2018

Aufruf | Solidarität mit den verfolgten Antifaschist*innen und Anarchist*innen in Russland!

Es gab in den letzten Monaten immer wieder Nachrichten darüber, dass anarchistische Antifaschist*innen in Russland vom Inlandsgeheimdienst FSB verschleppt und gefoltert werden. Neben ihrem Engagement gegen faschistische Umtriebe wird wohl auch eine anarchistische Kritik einer Gesellschaft, die auf den Grundlagen von Patriarchat und Nationalismus konstruiert ist, ein Dorn im Auge eines Regimes sein, welches in der ungebrochenen Tradition autoritärer Führerstrukturen steht. Wir rufen dazu auf, sich mit den betroffenen Gefährt*innen solidarisch zu zeigen.
(mehr…)

FdA | Ausbruch, Aufbruch, Anarchie – Freiheit für Jan und alle anderen!

Start der von der Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen unterstützten Solikampagne.

Am 31. Mai 2017 sollte in Nürnberg ein Berufsschüler nach Afghanistan abgeschoben werden. Seine Mitschüler*innen wollten das nicht hinnehmen und reagierten gemeinsam mit hunderten anderen Menschen mit einer Blockade auf den Abschiebeversuch. Die Antwort der Polizei darauf war ebenso typisch wie brutal: Es kam zu mehreren Verletzten und Festnahmen. Wie um diesen Kurs fortzusetzen, werden die Aktivist*innen nun mit Repression überzogen.
(mehr…)

24.03. FFM | Demonstration in Solidarität mit Afrin

Die Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen ruft dazu auf, sich am Samstag, dem 24.März dem Anarchistischen Block auf der Demonstration in Solidarität mit Afrin anzuschließen. Die Demo startet ab 14:00 in Frankfurt/Main an der Hauptwache. Für aktuelle Ankündigungen dazu checkt fda-ifa.org!

Seit dem 20.Januar 2018 dauern die Angriffe des türkischen Militärs auf Afrin, in Kooperation mit dschihadistischen Gruppierungen, an. Afrin ist eines der drei selbstverwalteten Kantone der Demokratischen Föderation Nordsyriens. Erdogan sieht die YPG/YPJ, welche das Gebiet erfolgreich vom IS befreit und die freiheitlichste und fortschrittlichste Gesellschaftsordnung in der gesamten Region durchgesetzt hat, als Terrororganisation an. (mehr…)

20.3. | Gelebte Solidarität

Am Dienstag, den 20.3. veranstaltet das Bündnis Widerstand Mai31 – Solidarität ist kein Verbrechen eine abendfüllende Reihe von Vorträgen und Diskussionen u.v.m. Das alles findet unter dem Namen „Gelebte Solidarität: Die Geschehnisse des 31.Mai erzählt von unten“ ab 17:15 Uhr im Großen Saal des Nachbarschaftshaus Gostenhof (Adam-Klein-Straße 6, 90429 Nbg) statt.
(mehr…)

Interview zur anarcha-feministischen Veranstaltungsreihe

Hier könnt ihr in ein Interview reinhören, das die Leute von Stoffwechsel bei Radio Z mit uns geführt haben:

Teil 1

Teil 2

Teil 3

Die nächsten anstehenden Termine aus unserer Reihe „Whenever, wherever – für einen feministischen Normalzustand“ findet ihr unter Termine oder auf der Seite des Projekt 31.